Sergent

Die Sergenten oder Servienten, teilweise auch auch nur als dienende Brüder bezeichnet, stellten die die Basis des Templerheeres dar. Die Bezeichnung „dienende Brüder“ führt oft zu Verwechslungen mit den dienenden oder arbeitenden Brüdern, die als Handwerker und Bauern keine militärischen Dienste leisteten. Jene, meist Gemeine, die keine drei Pferde als Mitgift aufbringen konnten, schlossen sich als Sergeanten dem Orden an. Auch sie waren meist beritten und kaum schlechter gerüstet als die Ordensritter. Auf einen Ordensritter kamen schätzungsweise zehn Sergeanten. Die Sergenten nahmen wie die Ordensritter am klösterlichen Leben teil. Allerdings war es nicht unüblich, dass sich auch verheiratete Männer mit ihren Familien dem Orden anschlossen. Diese legten natürlich nicht die Gelübte ab.