Met Rezept

3Kg Honig

7 L Wasser

1 L Apfelsaft

4g Hefenährsalz

Reinzuchthefe (Cherry)

Kaliumpyrosulfit (zum Haltbar machen, schwefeln)



Als erstes nimmt man sich ein sauberes Gefäß und füllt den Apfelsaft hinein, anschließend gibt man die Hefe hinzu und läßt sie sich dort bei Raumtemperatur vermehren, je länger desto besser (Regel 1 bis 7 Tage).


Den Honig und das Waßer gibt man in einen großen Topf und erhitzt es, so kann man es besser vermischen (Vorsicht! Riecht und schmeckt auch schon gut, nicht zuviel naschen *g*), wenn es ein schönes homogenes Gemisch ist, läßt man das ganze auf ca 25° abkühlen, wenn es zu warm ist stirbt sonst die Hefe ab, dann füllt man es in den Gärballon ( 5-10% Puffer lassen, sonst kann es überlaufen bzw überschäumen). Hinzu kommt dann das Hefenährsalz und die Hefe mit dem Apfelsaft und alles schön durchmischen. Gärballon verschließen, Gärröhrchen drauf mit einem Waßer/Kaliumpyrosulfit Gemisch befüllen, schützt vor Schimmel). Einen Raum mit einigermaßen gleichmäßer Temperatur suchen, sollten ca 15-25° sein und der Hefe beim Arbeiten zusehen, beginnt zu blubbern. Die Gärung kann 6 Wochen bis 6 Monate dauern. In den ersten Tagen sollte man das Gemisch einmal am Tag gut durchschwenken, da ist die Hefe noch so müde und muß geweckt werden ;o).


Wenn das blubbern immer weniger wird, sollte man den Gärballon nachmals leicht schwenken, dann absitzen laßen, die auf dem Boden gebildeten Stoffe sind "Abfall", der Abfall muß abgefiltert werden (Kaffeefilter tut es !)

Nun nimmt einen weiteren Gärballon stellt ihn auf den Boden, den Ballon mit dem Met auf einen Tisch und nutzt man die Physik und überführt den Met in das saubere Gefäß, wichtig dabei ist den Bodensatz nicht mit zu nehmen, lieber auf einen Liter Met verzichten!
Nun kann man das Kaliumpyrosulfit (ca. 40g) hinzutun, dadurch tötet man die ganze Hefekultur (du Mörder!!) und bewirkt noch, daß der Met sich länger hält . Wieder etwas stehen laßen, den Prozeß muß meistens mehrmals wiederholt werden, anschließend ein paar Wochen stehen laßen, es kann nämlich sein, daß die Gärung doch nochmal einsetzt (hatten wir schon, wenn man die Flaschen verkorkt ist das dann nicht lustig... naja eigentlich schon *g* ).


Wenn nichts mehr gärt,kann man den Met noch nachwürzen (Nelken sonstwas) oder auch mit Honig nachsüßen. Um sicher zu gehen, daß nichts mehr gären kann, einfach den Met auf ca 30-35° erhitzen, da tötet man auch die letzten Hefekulturen. Das ganze Abfüllen und stehen laßen oder auch trinken, je länger er steht umso besser ist er meist.

Zurück zur Übersicht